Sekundarschüler punkten beim SommerLeseClub
P9130226 kDass sich Schülerinnen und Schüler durchaus für das Lesen begeistern lassen, zeigt das tolle Ergebnis der Sekundarschule Beckum beim SommerLeseClub. Auf Stadtebene überzeugte die Klasse 7b mit einer herausragenden Leistung. Mehr als 50% der Schülerinnen und Schüler - darunter auch Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbedarf - nahmen erfolgreich am SommerLeseClub teil. Dafür erhielten sie jetzt aus den Händen von Carola Paulmichl den begehrten Siegerpokal sowie eine Finanzspritze für ihre Klassenkasse in Höhe von 50 Euro. In diesem Jahr nahmen an dieser Leseaktion in den Sommerferien insgesamt in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 der Sekundarschule Beckum  Schülerinnen und Schüler teil. Davon wurden   ebenfalls von Frau Paulmichl mit einer Urkunde geehrt.Herausragender Vielleser der Schule war Justin Gerritzen, Schüler der 7a. Mehr als 50 Bücher hat er in den Ferien verschlungen. Dieser Erfolg ist ein Zeichen für die ausgezeichnete Leseförderung und Leseanimation in der Sekundarschule Beckum.

Sekundarschule legt wieder enorm zu

neues Koll k106 neue Schülerinnen und Schüler in der Klasse 5 machen es deutlich: Der Run auf die Sekundarschule in Beckum hält auch im Schuljahr 2016/17 an. Noch im Juni war die Vierzügigkeit für diese Schule durch die Bezirksregierung anerkannt worden. Angesichts der hohen Nachfrage wurden dann vier Eingangsklassen gebildet. Da es zudem in den weiteren Jahrgänge viele Zugänge gab, werden jetzt insgesammt 460 Schüler/innen in den Jahrgängen 5 - 8 unterrichtet. Dass  dadurch der Bedarf an Lehrkräften stieg, erklärt sich von selbst. Deshalb freute sich die Schulleiterin Dr. Evelyn Hilbk, in den Ferien 11 neue Lehrpersonen begrüßen zu können. "Wir konnten schon frühzeitig alle ausgeschriebenen Lehrerstellen besetzen. Das ist in der gegenwärtigen Situation in NRW nicht selbstverständlich", kommentierte sie diese erfreuliche Situation. Neu an der Schule sind Frau Alexandra Beitzel (Musik), Frau Sarah Biewer (Deutsch, Praktische Philosophie, Gesellschaftslehre), Frau Kirsten Elpers (Mathematik, Sport), Frau Anke Fränzer (Deutsch, Katholische Religion), Frau Heike Giehr-Hebbelmann (Förderschullehrerin), Frau Theresa Gleitz (Förderschullehrerin), Herr Markus Jewanski (Mathematik, Naturwissenschaften), Frau Katrin Klemen (Deutsch, Praktische Philosophie), Frau Angela Kultscher (Mathematik, Gesellschaftslehre), Frau Stefanie Svetec (Französisch, Gesellschaftslehre) und Frau Melanie Westermann (Förderschullehrerin). Schon vor den Ferien konnte Frau Florentina Fetahu (Naturwissenschaften, Gesellschaftslehre) eingestellt werden. Damit ist es möglich, dass alle Klassen von Klassenlehrerteams geleitet werden, die aus jeweils Zwei Lehrpersonen bestehen .

Kollegium erkundet den Schulort

PhänomexX und der neue Spaß an Naturwissenschaften

Dass Naturwissenschaft alles andere als trockene Materie ist, erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 der Sekundarschule Beckum jetzt, als sie zu Gast bei der PhänomexX in Ahlen waren."Schall und Musik" war das aktuelle Thema der naturwissenschaftlich ausgerichteten Lernlandschaft.Die Schülerinnen und Schüler versuchten an 31 Stationen herauszufinden, wie Töne und Musik entstehen, wie der Schall zum Ohr kommt oder warum wir hören. Eifrig notierten die kleinen Forscher die Ergebnisse ihrer Experimente und Beobachtungen in ihren Forscherbüchern, die sie stolz wieder mit in die Schule brachten.Dort erfolgt die weitere Auswertung. Am Ende waren sich alle einig, dass die Kooperation der Sekundarschule mit der PhänomexX, lehrplangerechten Unterricht lebendig und anschaulich macht und bestens geeignet ist, das Interesse für naturwissenschaftliche Phänomene zu wecken.  

NW-Projekt

Sexualkunde- ein nicht ganz einfaches Thema für pubertierende Sechsklässler. Doch die Sekundarschule fand einen außergewöhnlichen Weg zur Bearbeitung dieses hochsensiblen Themas. Die NW-Lehrerin Deborah König konzipierte zwei Projekttage, an denen nicht nur die NW-Lehrer/innen der Klassen 6a - 6d beteiligt waren, sondern auch eine Hebamme und eine Sexualpädagogin. "Mir war es wichtig, den Schülerinnen und Schülern einen perspektivreichen Zugang zu dem Thema zu ermöglichen. Die Einbeziehung externer Fachkräfte schuf zudem eine Atmosphäre des Vertrauens, in der nicht nur das große Fachwissen bedeutsam war. Noch wichtiger war es, dass alle Schüler/innen ihre Fragen stellen konnten."
Inhaltlich gab es vier Schwerpunkte: Sexualität - Nein-Sagen / Schwangerschaft - Geburt - Verantwortung / Sexualität, Liebe und Schutz vor sexuellem Missbrauch / Verhütung - Wo finde ich Hilfe?. Dabei standen neben dem vertrauensvollen Austausch im Gespräch sowohl das eigenständige Erarbeiten von eingegrenzten Fragestellungen als auch handlungsorientierte Sequenzen und die Internetrecherche im Mittelpunkt. Um Hemmungen abzubauen, gab es Phasen in nach Geschlechtern getrennten Gruppen. Am Ende zeigten sich nicht nur die Schüler/innen von dem präzise durchdachten Konzept beeindruckt. Auch die beiden Expertinnen, Frau Silke Appelbaum-Schweigert und Frau Britta Hamers,lobten den Einsatz und die Gesprächsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler. Eine Wiederholung dieses gelungenen Projektes im nächsten Jahr ist schon jetzt beschlossene Sache. Finanziert wurde es mit Unterstützung des Fördervereins der Schule.

 

Haayaat Halafi

"on stage"

Haayat, Schülerin der Klasse 6b, hat es geschafft. Am 14. Juni steht sie in der Stadthalle Ahlen auf der Bühne. Innerhalb von 5 Minuten erzählt sie Erstaunliches über Tiere im Regenwald. Dies ist das Ergebnis einer Vorausscheidung für die Show zum zehnjährigen Bestehen des PhänomexX-Schülerlabors. Hier steht sie dann in einer Reihe neben hochkarätigen Künstlern und Artisten.